Die drei Arten des Buddha

Buddhas Klassifizierungen in seine Fähigkeiten

Drei Arten des Buddha

Der Samyaksambuddha

Als höchste Buddha-Form gilt der Samyaksambuddha, welcher einen vollkommen erwachten Buddha bezeichnet. Dieser hat aus eigener Kraft die der Welt verloren gegangene Erlösungs-Lehre wiederentdeckt und kann nun auch, auf Grund seiner erworbenen Fähigkeiten, andere Menschen dorthin geleiten. Die Lehre basiert auf dem Weg des Bodhisattva, des historischen Buddha, welcher mit 29 Jahren Haus und Familie verließ, um nach entbehrungsreichen Jahren vollkommener Askese unter dem Bodhi-Baum von Bodhgaya den “mittleren Weg” zu entdecken, welcher ihn zur Erleuchtung führt und schließlich zum Buddha werden lässt.

Allen Buddhas eigen ist die immer wieder neu entdeckte Lehre, der vier edlen Wahrheiten, deren Hauptkräfte das Leiden, dessen Entstehung sowie dessen Erlöschen und der achtfache Pfad, welcher letztlich zur Befreiung führt sind. Ein Samyaksam-buddha gibt diese Wahrheit an die Welt weiter und verzichtet dafür selbst darauf, ein Pratyekabuddha oder ein Sravakabuddha zu werden und Nirvana zu erfahren. Er besitzt unbegrenzte Fähigkeiten, anderen zu dienen.

Der Pratyekabuddha

Mittlere Fähigkeiten werden dem Pratyekabuddha zugeschrieben. Laut Übersetzung ist dies der “Einzel-Erwachte”, der individuelle Buddha. Er hat die Lehren für sich selbst entdeckt und befolgt sie auch nach strengen Regeln. Er kann die Weisheit anderen jedoch nicht verkünden und andere auch nicht zur Befreiung führen. Ein Pratyekabuddha wird stets in eine Epoche hineingeboren, wo es keinen Samyaksambuddha auf der Welt gibt.

Der Sravakabuddha

Als schwach sind die Fähigkeiten des Sravakabuddhas einzustufen. Er ist ein “Hörer Erwachter” und hat die Lehren nicht aus sich selbst heraus gefunden. Der Sravakabuddha war stets Schüler eines Samyaksambuddhas oder eines bereits erleuchteten Sravakabuddhas und wird auch als Arhat bezeichnet. Es kann sich hierbei um einen Mönch, eine Nonne oder auch einen Laien handeln. Nachdem er sie erfuhr, verwirklicht er die Lehren und kann sie auch an andere weitergeben. Auf Grund seiner schwachen Fähigkeiten ist es ihm jedoch nur allmählich möglich, sein Leiden zu beenden und den Weg der Erlösung zu beschreiten.